Gesangsunterricht

„Fühlst Du schon, oder hörst Du noch?“

Ich atme, also klinge ich!“

Ziel meines Unterrichtskonzeptes ist es, den Körper (Instrument), Geist (Denken) und Seele (Emotionen) zusammen zum Klingen zu bringen.

Gesang in erster Linie für den Sänger, um sich selbst kennen zu lernen, sich zu entfalten und gesanglich weiter zu entwickeln – die Bühne das Resultat und die Selbstverständlichkeit, sich als Künstler mitzuteilen.

Pädagogische Inhalte des Unterrichts

  • Atemstütztechnik/Atemimpulstechnik

Die Basis für alle sängerische Tätigkeit – „ich klinge, weil ich atme“. Wir lernen die Luft richtig einzuatmen und auf Ton wieder abzugeben. Hierzu trainieren wir die benötigten Muskeln.

  • Tonplatzierung

Jeder Ton hat seinen eigenen Platz in meinem Körper. Die Tonbildung nicht als Zufallsprodukt sondern ich führe den Ton über die Einatmung an seinen Platz. Elemente der Tonführungsarbeit sind die jeweiligen

Unterrichtsraum

Resonanzräume in den einzelnen Tonregistern, und die daraus folgende Arbeit mit Kiefer und Gaumen.

  • Persönlichkeitsarbeit

Ich lerne mich selbst zu spüren, lerne meinen Körper in einer ganz anderen Form wahrzunehmen, mit ihm zu arbeiten und mich zu öffnen. Hierbei spielt unser eigener Charakter eine große Rolle.  Wir lernen unsere bisherigen Gedankenmuster zu überwinden und gedankliche Grenzen zu erweitern. Sich selbst in seiner Stimme zu finden, sich darin loszulassen und andere damit zu beschenken …

Der regulärer Gesangsunterricht findet wöchentlich oder nach Vereinbarung (2x pro Monat/1x pro Monat) statt.